Berlin : Der weise Mann und das Kind

-

Auch gestandene Schauspieler können beim Film noch etwas lernen. „Jetzt weiß ich, dass Luther sehr viel Humor hatte“, sagte Sir Peter Ustinov (im Film Friedrich der Weise) – hier mit Mathieu Carrières Sohn Erik. Papst Leo X. zu spielen, sei für ihn etwas Besonderes gewesen, meinte Uwe Ochsenknecht vor der BerlinPremiere des „Luther“-Films im Kosmos Ufa-Palast in der Karl-Marx-Allee. „Ich bin konfessionslos.“ Seine Frau Natascha habe ihm das Anziehen der Strümpfe zeigen müssen. Hauptdarsteller Joseph Fiennes (Martin Luther) fehlte, weil er in Amerika dreht. Dafür kamen seine Kollegen Christopher Buchholz (von der Eck), Mathieu Carrière (Kardinal Jakob Cajetan) und Benjamin Sadler (Georg Spalatin . Auch die Politiker Laurenz Meyer (CDU) und Claudia Roth (Grüne) schritten über den roten Teppich, wie Schauspielerin Esther Schweins . Kollege Thomas Heinze outete sich zwar als Protestant, fasziniert sei er von der Person Luthers aber nicht. „Vielleicht kommt das ja nach dem Film.“ vv/Foto: Eventpress Hermann

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar