Berlin : Der weltweit größte Tierbestand

Im Tierpark hat morgen der afrikanische Publikumsliebling "Matibi" (li.) ersten Geburtstag - der kleine Elefantenbulle "Tutume" (re.) wird am 1. April ein Jahr alt. Zum Jahreswechsel erlebten beide ihre erste Inventur - in Friedrichsfelde zählen sie zu den 14 Elefanten. Aber nicht nur dadurch ist Berlin tierisch Spitze. Die Jahresinventur im Zoo und im Tierpark ergab, dass weltweit in keiner anderen Stadt ein nur annähernd so großer Tierbestand zu finden ist - insgesamt werden an der Spree zoologisch 23 814 Tiere betreut. Im Zoo sind es 14 191 Tiere in 1507 Formen, im Tierpark kreucht und fleucht es 9623mal in 1002 Formen. Der tierische Unterschied liegt im Detail. Besitzt der Zoo 1355 Säugetiere in 249 Formen, so der Tierpark 2073 Exemplare in 223 Formen. Bei den Vögeln liegt man etwa pari - im Zoo flattern 2646 gefiederte Pfleglinge , im Tierpark sind es 2618. Reptilien hat der Zoo 427, der Tierpark 670. Bei den Amphibien liegt der Zoo mit 500 Exemplaren vor 72 im Tierpark. Bei Fischen führt der Zoo mit 4507 vor 1605 im Tierpark. Beide Tiergärten hatten zusammen 3 977 981 Besucher - 2 566 238 davon waren im Zoo und im Aquarium, 1 411 743 zog es nach Friedrichsfelde - 1999 vor allem zu den kleinen Elefanten "Matibi" und "Tutume".

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben