DER BETONWALL AUF DVD : Viele Wege führen zur Mauer

SPURENSUCHE

Am Potsdamer Platz ist immerhin auf dem Boden markiert, wo die Mauer stand. An anderen Orten wissen selbst Alteingesessene oft nicht weiter. Eine DVD mit dem Titel „Sperranlagen, Todesstreifen & Schießbefehl – Wo war die Mauer?“ kommt da gerade recht – eine TV-Dokumentation, die historische Orte an der Schnittlinie zwischen Ost und West porträtiert.

DIE EDITION

Die DVD (samt Stadtplan) ist der letzte Teil der zwölfteiligen Edition „Die Berliner Mauer“. Der RBB veröffentlichte in Kooperation mit dem Tagesspiegel in den Monaten bis zum Mauerfall-Jubiläum je eine DVD mit historischen Fernsehsendungen. Die Käufer konnten sich so ihr TV-Archiv zum Bau, Alltag und Fall der Mauer zusammenstellen. Bevor die DVDs in den allgemeinen Handel kommen, gab es sie – wie auch die aktuelle – drei Wochen exklusiv im RBB-Shop (Kaiserdamm 80–81 in Charlottenburg oder unter www.rbb-online-shop.de) und außerdem im Tagesspiegel-Shop (Potsdamer Straße 77 in Tiergarten oder unter www.tagesspiegel.de/shop ) zum Einzelpreis von 14,99 Euro. Die komplette Edition im Schuber kostet 169 Euro.

DIE AUSSTELLUNG

Im Auswärtigen Amt, Werderscher Markt 1, ist bis 3.12. die Ausstellung „Die neuen Besitzer der Mauer“ zu sehen. Der Berliner Fotograf und Filmemacher Hartmut Jahn hat über die Welt verstreute Mauerteile aufgespürt und fotografiert, eine Auswahl – auch die oberen drei Fotos auf dieser Seite gehören dazu – ist im Lichthof des Ministeriums zu sehen.

DAS BUCH

Die neuen Standorte der Mauersegmente, die in alle Welt verschenkt oder verkauft wurden, sind auch das Thema des von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur herausgegebenen Buches „Die Berliner Mauer in der Welt“. Es ist beim BerlinStory-Verlag erschienen, 253 Seiten stark, mit zahlreichen Fotos. Es kostet 19,80 Euro. ac

0 Kommentare

Neuester Kommentar