Berlin : Detektiv Borscht ermittelt im Kino Heute Filmpremiere in Neukölln

-

Den Lesern des Tagesspiegel ist er aus den täglichen Comicstrips vertraut, heute Abend wird der schräge Privatdetektiv Borscht erstmals auch zum Kinohelden. Im Neuköllner KarliKino gibt es in einer exklusiven Preview die neuen Abenteuer des tapsigen Ermittlers zu sehen. Hinterher werden die Folgen nach und nach wöchentlich im Internet gezeigt. Für seinen dortigen Auftritt wurde Borscht im vergangenen Jahr übrigens mit dem renommierten Grimmepreis geehrt.

Gedreht wurden die neuen Folgen in Borschts Kiez rund um die Schillerpromenade. Dabei halfen etliche Anwohner als Statisten und Kleindarsteller aus. Ebenfalls mit von der Partie in den sechs neuen Folgen ist Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky. Er ist es auch, der laut Ankündigung der Borscht-Filmer davon profitiert, dass der Privatdetektiv „aus Scheiße Bonbons machen“ kann. Auch eine Art, den Haushalt zu sanieren. Ansonsten geht es in den neuen Folgen um die Auswirkungen des Jugendwahns auf Neukölln, um eine Hausfrau, die jünger statt älter wird und um die üblen Machenschaften der Neuköllner Unterwelt. lvt

Preview der neuen Borscht-Staffel an diesem Mittwoch um 21 Uhr im Karli-Kino (Forum Neukölln).

Borscht im Internet: www.borscht.tv

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar