DEUTSCHE BAHN : Konzernchef Grube verspricht 100 neue Fahrer für die S-Bahn

VERSTÄRKUNG



Die Deutsche Bahn will in diesem Jahr 100 Lokführer zusätzlich bei der S-Bahn einstellen, um so Zugausfälle zu vermeiden. Das teilte Bahn-Chef Rüdiger Grube am Dienstag mit. 35 der neuen Mitarbeiter seien bereits im Einsatz, 65 weitere würden bis zum Sommer folgen. Es handele sich dabei um Mitarbeiter aus anderen Teilen des Bahn-Konzerns sowie um zusätzliche Kräfte, die man auf dem Arbeitsmarkt rekrutiert habe, sagte Grube dem Tagesspiegel.

KRANKENSTAND

Die S-Bahn kämpft derzeit auch mit relativ vielen Krankmeldungen speziell unter den Mitarbeitern im Führerhäuschen. Rund 960 Lokführer braucht die S-Bahn, um den Betrieb voll aufrecht zu erhalten. Tatsächlich verfügbar seien derzeit aber nur 910 Lokführer. Somit fehlen 50. Vorwürfe, wonach der hohe Krankenstand mit einer Art Bummelstreik zu erklären sei, mochte Konzernchef Rüdiger Grube nicht teilen. „Ich glaube nicht, dass hier jemand krank macht. Die Mitarbeiter sind sehr engagiert“, sagte er. „Die wollen sicher arbeiten – man muss sie nur lassen.“

AIRPORT-EXPRESS

Grube zeigte sich auch hoffnungsvoll, dass der Hersteller Bombardier die bestellten 14 neuen Züge vom Typ „Talent 2“ rechtzeitig liefern werde, damit diese bei dem Shuttle-Express zum neuen Flughafen BER ab Juni zum Einsatz kommen. Er könne das aber nicht zu 100 Prozent versprechen. kph

Wirtschaft, Seite 15

0 Kommentare

Neuester Kommentar