Deutscher Schulpreis : Berliner Schule für behinderte Kinder ausgezeichnet

Die Berliner Carl-von-Linné-Förderschule für körperbehinderte Kinder ist mit dem Deutschen Schulpreis für besondere pädagogische Leistungen ausgezeichnet worden. Auch eine Potsdamer Schule kann sich freuen. Der Hauptpreis ging allerdings nach Hildesheim.

BerlinDie Robert-Bosch-Gesamtschule in Hildesheim errang den mit 50.000 Euro dotierten Hauptpreis. Die Schule setze bei der Ausgestaltung als Ganztagsschule Maßstäbe, hieß es in der Begründung der Jury. Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) überreichte die Auszeichnung heute in Berlin.

Die Berliner Linné-Schule im Bezirk Friedrichshain bekommt einen Preis in Höhe von 10.000 Euro. Der Chefredakteur des "Stern", Andreas Petzold, lobte die Schule in seiner Laudatio als "Oase des Lernens". Weitere Preise in Höhe von 10.000 Euro gehen an die Montessori-Oberschule Potsdam, die Helene-Lange-Schule Wiesbaden und das Friedrich-Schiller-Gymnasium Marbach.

Der Schulpreis wurde zum zweiten Mal von der Robert-Bosch-Stiftung und der Heidehof-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Magazin "Stern" und dem ZDF ausgeschrieben. (svo/ddp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar