Update

Deutscher Wetterdienst : Heftiger Regen und dann Regenbogen

Am Freitag gab es eine amtliche Unwetterwarnung. Aber nach dem Starkregen vor einer Woche kam Berlin dann heute Abend doch sehr glimpflich davon.

Magdalena Thiele

Der Deutsche Wetterdienst hatte für Freitagabend eine amtliche Unwetterwarnung für Berlin herausgegeben: Von Nordwesten ziehen Gewitter auf, die heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen um 40 Liter pro Quadratmeter in der Stunde sowie schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis zu 90 Stundenkilometern und Hagel mit Korngrößen um 4 cm mit sich bringen.

Dieses Mal kam Berlin aber mit einem blauen Auge davon. Nach einigen heftigen Regengüssen etwa am Alexanderplatz und in Tempelhof - dort pladderten sogar 43 Liter Wasser pro Quadratmeter vom Himmel - schien wieder die Sonne, der Deutsche Wetterdienst hob seine Unwetterwarnung auf. "Ein kräftiges Sommergewitter", urteilte der Berliner Wetterdienst Meteogroup. Berliner twittern derweil die schönen Seiten des Regenwetters:

Erst letzte Woche erlebte die Hauptstadt einen Jahrhundertregen. Innerhalb eines Tages ist in Berlin so viel Regen gefallen wie sonst im ganzen Juni. Der Verkehr auf Straßen und Schienen stand vielerorts still. Die Feuerwehr wurde zu über 1000 Einsätzen gerufen. 

Passanten gehen nach einem kurzen, aber heftigen Regenschauer am Brandenburger Tor vorbei.
Passanten gehen nach einem kurzen, aber heftigen Regenschauer am Brandenburger Tor vorbei.Foto: Paul Zinken/dpa
Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

14 Kommentare

Neuester Kommentar