Deutsches Turnfest in Berlin : Bitte mitmachen: Das Turnfest will verbinden

Das Deutsche Turnfest vom 3. bis 10. Juni ist das größte Breitensportereignis der Welt. 70.000 Teilnehmer werden erwartet, auch Kanzlerin Merkel soll kommen.

von
Turnen ohne Beutel. Auch beim Turnfest 2005 in Berlin waren die Messehallen ein wichtiger Schauplatz. Foto: Tim Brakemeier/dpa
Turnen ohne Beutel. Auch beim Turnfest 2005 in Berlin waren die Messehallen ein wichtiger Schauplatz.Foto: Tim Brakemeier/dpa

Die Pressekonferenz vor wenigen Tagen im Marshall-Haus in der Messe Berlin war richtig gut gelaufen für Berlins Innensenator Andreas Geisel. Klar und verständlich hob der Innen- und Sportsenator die Vorzüge des im Juni beginnenden Deutschen Turnfestes hervor. Auch ein paar Pointen saßen. Und dann das: Die Veranstalter fragten, ob er für ein Foto neben dem Präsidenten des Deutschen Turner-Bundes (DTB), Alfons Hölzl, auf das dafür extra bereitgestellte Trampolin steigen und ein paar Sprünge vorführen könne. Geisel wurde überfahren mit der Anfrage.

Nein sagen war schwierig. So wippte er kurz darauf angstvoll-unsicher neben Hölzl auf dem Trampolin, auch ein kleines Sprüngchen war zu erkennen. Für das Fotoalbum war die Aktion aber nichts. Der DTB verzichtete auf die Veröffentlichung der Bilder mit dem etwas ungelenken Politiker.

Dabei passte es durchaus in die Programmatik, Geisel gleich mal auf seine sportlichen Potenziale abzuklopfen. Das Deutsche Turnfest ist die "weltweit größte Wettkampf- und Breitensportveranstaltung", wie Hölzl deutlich machte. Alle sind zum Mitmachen aufgefordert, ausnahmslos.

Das vom 3. bis zum 10. Juni stattfindende Turnfest ist eine gigantische Veranstaltung, und wenn Geisel sagt, dies sei der Höhepunkt im diesjährigen Berliner Sportkalender, dann hat er damit wohl recht. Bis zu 70.000 Teilnehmer werden erwartet, das ist verbunden mit großem organisatorischen Aufwand. Damit für die vielen Turner genügend Übernachtungsplätze zur Verfügung stehen, wurden in Berlin extra die Ferien verschoben. In rund 250 Schulen können Teilnehmer aufgenommen werden. Lars Kunze ist für die Unterbringung der Gäste verantwortlich. "Wir suchen jetzt noch händeringend nach helfenden Händen, nach Volunteers, vor allem in den Schulen", sagt Kunze.

Die zentralen Veranstaltungsstätten werden kostenlos gestellt

Er erzählt, dass insgesamt etwa vier Tonnen Butter, eine halbe Million Schrippen sowie zwei Tonnen Kaffee für das Frühstück geordert seien, das die Teilnehmen umsonst bekommen würden.

Überhaupt hat das Land Berlin keine Kosten für das Deutsche Turnfest gescheut. Die zentralen Veranstaltungsstätten in den Messe-Hallen, der Max-Schmeling-Halle oder dem Sportforum in Hohenschönhausen wurden dem DTB kostenfrei überlassen.

Das Deutsche Turnfest fand erstmals 1860 in Coburg, ein Jahr später zum ersten Mal in Berlin statt. Es war in der Anfangszeit eine hochpolitische Veranstaltung, es hatte ganz im Sinne Turnvater Jahns eine stark nationalistische Ausrichtung. In der Zeit des Nationalsozialismus diente es der politischen Propaganda.

Im Jahr 2017 aber soll es vor allem "Menschen verbinden", wie DTB-Präsident Hölzl sagt. Und Geisel wünscht sich, "dass dieses Fest in unsere Berliner Kieze getragen wird und dass es friedliche Spiele werden".

Ein Höhepunkt des Deutschen Turnfestes ist dabei sicher die Stadiongala am 6. Juni im Olympiastadion. Die Geschäftsführerin des Organisationskomitees, Kati Brenner, kündigt einen prominenten Gast an: "Kanzlerin Merkel wird auch da sein."

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben