Berlin : DFFB eröffnete neues Domizil: Filmhochschule jetzt am Potsdamer Platz

Die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB) eröffnete gestern mit einem Fest ihr neues Domizil im Filmhaus am Potsdamer Platz. Die von dem Regisseur Reinhard Hauff geleitete Akademie war zuletzt provisorisch in der Heerstraße untergebracht. Kultursenator Christoph Stölzl sprach bei der Eröffnung von einer glücklichen Geschichte der Filmhochschule, die nunmehr an einem großstädtischen Platz angelangt sei. Hier hätten die Studenten in einem Medienzentrum "alles fußläufig unter einem Dach". Der Akademiedirektor und Filmregisseur Reinhard Hauff betonte, er wünsche sich, dass die Studenten die Hochschule "als selbstbewusste und selbstkritische Filmemacher verlassen". Die Film- und Fernsehakademie versuche den "Spagat zwischen künstlerischem Anspruch und kommerziellen Notwendigkeiten draußen" zu meistern. Am Eröffnungsabend standen auch Diskussionen mit Filmemachern wie Tom Tykwer, Alexander Kluge und Christoph Schlingensief sowie mit dem Philosophen Peter Sloterdijk auf dem Programm.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben