Berlin : Die Abräumer

2000 Männer in Orange reinigen Berlins Straßen mit modernen Mitteln: Für jeden Job gibt es ein eigenes Fahrzeug

-

Ganze 4000 Kilometer Straße sollen sie sauber halten: waschen, fegen, schippen. Sondereinsätze bei Großveranstaltungen steuert die Leitzentrale, den Alltag regeln feste Reinigungspläne. Trotzdem sollen die 2000 Männer der Berliner Stadtreinigung je nach Witterung flexibel reagieren – ein anstrengender Job. Den erleichtern wenigstens moderne Fahrzeuge: Für beinahe jeden Einsatz gibt’s den passenden Wagen. Was die Großkehrmaschine vom „BSR-Scout“ unterscheidet, was der Baggersaugwagen dem Spülfahrzeug voraushat und wie das Hundekotmobil funktioniert, verrät das Farbposter, das dieser Tagesspiegel- ausgabe beiliegt. Wie ein Räum- und Streufahrzeug bedient wird, was ein Qualitätskontrolleur leisten muss und warum die Humboldt-Uni Menschen mit Blickbewegungsmessern auf die Straße schickt, ist auf dieser Seite zu lesen. Kommen Sie mit auf Entdeckungstour.

Nächste und letzte Folge am Sonnabend, 2. Dezember. Dann geht es um den Großflughafen Schönefeld.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben