Berlin : Die Ärztin ohne Grenzen

-

July Menschik, 32

Beruf

Ärztin – bald Kinderärztin. Für „Ärzte ohne Grenzen“ war sie gerade ein Jahr in Guatemala, um ein Aids-Projekt aufzubauen.

Alltag

Als July Menschik im Juli 2003 in Guatemala ankam, gab es dort weder Aids-Tests noch bezahlbare Medikamente noch die Bereitschaft, in Aufklärung zu investieren. Offiziell war ein Prozent der Erwachsenen infiziert, in Wirklichkeit seien es aber weit mehr, sagt July Menschik. In der Kinderklinik der Hafenstadt Puerto Barrios begann sie dann, Beratung anzubieten – gar nicht so leicht, denn die Ausstattung war schlecht; es war eher Arbeit mit allen Sinnen, sagt July Menschik. Sie ging mit den Klinik-Ärzten auf Visite, hielt Ausschau nach Kindern, die eventuell infiziert sein könnten und untersuchte die Neugeborenen aidskranker Mütter, bis geklärt war, ob sie gesund waren. Sechs Kinder starben, während sie dort war.

Das Erlebnis der Woche

Die Rückkehr. Und der Besuch auf dem Arbeitsamt. Aber ab September hat sie ihren Job an der Kinderklinik Lindenhof wieder. Text: rcf/Foto: Mike Wolff

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben