Berlin : „Die Auswahl ist nicht mehr, was sie mal war“

NAME

SSV hin oder her – es ist immer noch ganz schön teuer, findet Günter Rudert, 41 Jahre. Die letzten Monate hat er eher abgewartet, nicht sofort zugegriffen, wenn ihm ein Kleidungsstück gefallen hat. „Die DM-Preise sind ja teilweise direkt in Euro-Preise umgewandelt worden, eins zu eins sozusagen“, empört er sich.

Der Schlafanzug, den er im KaDeWe gefunden hat, kostet reduziert 50 Euro (alter Preis: 99,90 Euro). „Früher hat so einer in der Art im Schlussverkauf 60 Mark gekostet“, erinnert sich Rudert. Die Preise aus DM-Zeiten habe er „selbstverständlich noch im Kopf“. Ein richtiges Schnäppchen hat er bisher nur mit den Sommerschuhen der Markenfirma „Bally“ machen können. Vor einigen Wochen kosteten die noch 180 Euro, wurden dann peu à peu heruntergesetzt: erst auf 120, dann auf 79,90 und schließlich im SSV auf 50 Euro. „Das ist aber ein Angebot, das man wirklich sehr selten findet“, meint Rudert überzeugt. Deswegen seien ihm Aktionsangebote, die das ganze Jahr über laufen, lieber als ein stressiger SSV. Zudem sei die Auswahl im Schlussverkauf „auch nicht mehr das, was sie mal war“. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben