Berlin : DIE BÄDERBETRIEBE

-

GRÜNDUNG

1996 wurden die Berliner Bäder-Betriebe (BBB) als Anstalt öffentlichen Rechts gegründet. Sie übernahmen die bis dahin von den Bezirksämtern geführten Schwimmhallen, Sommer- und Freibäder, um sie wirtschaftlicher zu führen. Im Jahr 2000 zahlte der Senat rund 51 Millionen Euro für die BBB, im vergangenen Jahr waren es nur noch rund 38 Millionen Euro.

ANLAGEN

Von 64 Bädern der Bäder-Betriebe sind 37 Hallenbäder und 27 Sommer- und Freibäder. Zehn davon sind zurzeit verpachtet.Die BBB mit 800 Mitarbeitern sind Europas größter Badbetreiber. sib

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben