Berlin : Die Bahn baut - die Fahrgäste müssen mehrmals umsteigen

kt

Weil an Regional- und S-Bahn-Gleisen gleichzeitig gebaut wird, gibt es für Fahrgäste an diesem Wochenende doppelte Einschränkungen. Wie an den beiden vorangegangenen Wochenenden unterbricht die Bahn wegen Arbeiten an der Brücke über der Schlichtallee in Lichtenberg die Regional-Express-Linien meist an der Stadtgrenze, Fahrgäste werden zum Umsteigen in die S-Bahn aufgefordert. Aber auch die S-Bahn baut und richtet bis Sonntagnacht zwischen den Stationen Karlshorst und Ostbahnhof einen Pendelverkehr ein. Solche Doppelarbeiten seien bei dem umfangreichen Bau-und Sanierungsprogramm nicht zu vermeiden, heißt es bei der Bahn.

Obwohl die Arbeiten an der Brücke bereits am 12. Oktober begonnen haben, sind die Einschränkungen bisher nicht überall in den elektronischen Fahrplanauskünften berücksichtigt. Wer nach Verbindungen von Wannsee nach Fürstenwalde sucht, wird beim Verkehrsverbund VBB und bei der BVG weiter auf den Regional-Express verwiesen, obwohl die Züge bereits in Wannsee enden. Nur die Bahn gibt exakte Auskünfte.

Zu den erheblichen Einschränkungen im Regionalverkehr kommt es, wie berichtet, weil der Bahn Steuerwagen fehlen. Würde sie die Züge von Westen bis zum Ostbahnhof fahren lassen und erst dort kurz vor der Baustelle enden lassen, müsste die Bahn nach eigenen Angaben einen zusätzlichen Zug einsetzen, um den Fahrplan einhalten zu können. Dafür fehlten ihr jedoch die Wagen. So müssen die Fahrgäste meist bereits am Stadtrand die Züge verlassen. Wer in Erkner deshalb in die S-Bahn steigt, darf dann zwischen Karlshorst und Ostbahnhof auch noch deren Pendelverkehr mitmachen, was die Fahrtzeit weiter verlängert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben