Berlin : Die Bahn stellt ihre Fahrräder raus

Mit „Callbikes“ in den Frühling

-

Raus aus der Werkstatt, rein in den Frühling heißt es für die 1700 „Callbikes“ der Deutschen Bahn in Berlin. Nach vier Monaten Reparatur und Wartung stehen die Leihfahrräder nun wieder an größeren Kreuzungen und an Bahnhöfen innerhalb des Stadtbahnrings – und können per Anruf und Kreditkarten ganz einfach gemietet werden.

Für die 8000 bereits registrierten Berliner Kunden hat sich die Bahn etwas einfallen lassen: Am Samstag und Sonntag können sie die Fahrräder umsonst nutzen. Auch Neukunden sollen mit einer speziellen Aktion angelockt werden. Ebenfalls am Wochenende können sich neue Nutzer telefonisch unter 070005225522 (ab sechs Cent pro Minute) oder im Internet unter www.callabike.de anmelden, ihre Kreditkartennummer angeben und die Räder kostenlos zwei Tage lang zur Probe fahren.

Ab Montag müssen die Radler wieder bezahlen. Die Bahn hat die Preise etwas erhöht, dafür aber das Startguthaben von 15 auf fünf Euro gesenkt. Zwei Tarife stehen zur Auswahl. Im Normaltarif kostest ein Fahrrad sechs Cent pro Minute. Für Vielnutzer gibt es den Aktivtarif. Einmal sind 20 Euro fällig und dann fährt der Kunde ein Jahr lang für vier Cent pro Minute. BahnCard-Inhaber bekommen automatisch den Aktivtarif, ohne die Einmalzahlung von 20 Euro. Maximal kostet ein Tag 15 Euro app

» Jamaika-Aus: Wie geht es weiter? Jetzt E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben