Berlin : Die Bauern und ihre Traktoren pflügen den Stadtverkehr um

WERNER SCHMIDT

BERLIN .Der Stadt droht heute ein Verkehrschaos, wie es bisher höchstens während der An- und Abreise zur Love-Parade bekannt war.Die Demonstration der Landwirte wird vermutlich bereits den morgendlichen Berufsverkehr zum Erliegen bringen.Wer kann, sollte möglichst auf U- und S-Bahn umsteigen, denn Busse und Straßenbahnen werden während des Protests der Bauern vermutlich ebenso im Stau stecken wie die Autos.Zahlreiche Taxifahrer kündigten bereits gestern an, ihre Touren gar nicht erst aufzunehmen.

Die Bauern rüsten zum Prostest gegen die geplanten Einsparungen der EU im landwirtschaftlichen Bereich.Insgesamt 3000 Demonstranten werden erwartet, die in 45 bis 50 Bussen und mit etwa 400 Traktoren anreisen werden.Die landwirtschaftlichen Fahrzeuge kommen vor allem aus Brandenburg an.Sie sammeln sich bereits am Morgen an vier verschiedenen Punkten im Süden, Westen, Norden und Osten der Stadt.Von dort aus werden sie in Begleitung der Polizei durch die Stadt zum Theodor-Heuss-Platz, dem Startpunkt der Demonstration, geleitet.

Bereits um 6.15 Uhr startet der erste etwa 100 Fahrzeuge starke Trecker-Konvoi in Dahlwitz-Hoppegarten.Die Strecke der Fahrzeuge, die nicht schneller als 20 Stundenkilometer fahren, führt über Alt-Mahlsdorf, Alt-Friedrichsfelde, Frankfurter und Karl-Marx-Allee zum Alexanderplatz, von dort zur Karl-Liebknecht- und Torstraße und über die Hessische Straße zur Invalidenstraße, Alt-Moabit, Gotzkowskistraße, Franklinstraße, Marchstraße, Ernst-Reuter-Platz, Bismarckstraße, Kaiserdamm, Heerstraße, Flatowallee, Jesse-Owens-Allee, Passenheimer Straße zurück zur Heerstraße.

Die aus Richtung Bernau anrückenden Trecker starten um 6.30 Uhr an der B 2 und fahren über die Dorfstraße, die Malchower Allee, die Berliner Allee, Greifswalder Straße, Mollstraße, Torstraße und folgen dann der Route der Trecker aus Dahlwitz-Hoppegarten.

Demonstranten aus dem Teil Brandenburgs, der südlich von Berlin liegt, treffen sich am Lichtenrader Damm und werden von 6.45 Uhr an über die Barnetstraße, den Schichauweg, die Malteser Straße, Leonorenstraße, Siemens- und Albrechtstraße, Grunewaldstraße, Engler- und Podbielskiallee, Rheinbabenallee, Teplitzer Straße, Hubertusallee, Halenseestraße, Messedamm, Masurenallee, Theodor-Heuss-Platz und Flatowallee zum Aufstellort geleitet.

Den kürzesten Weg haben die aus dem Westen anreisenden Treckerfahrer.Die Polizei erwartet 40 Fahrzeuge, die sich am Gärtnereiring an der Heerstraße (am ehemaligen Grenzübergang) sammeln und gegen 7.30 Uhr starten, um die Heerstraße entlang- zufahren, wo sie nahe dem Theodor-Heuss-Platz auf ihre Mitstreiter treffen werden.Von dort fahren sie um elf Uhr zum Großen Stern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben