Berlin : DIE BELIEBTESTEN

-

Die Dame am Eingang mit dem Zähler in der Hand kam kaum noch hinterher. 1000 Besucher pro Stunde drängten ins Kulturforum am Potsdamer Platz. Mit mehr als 10000 Gästen kamen doppelt so viele wie im letzten Jahr – ein Rekord. Basteln für Kinder, barocke Tänze zum Zuschauen und zum selbst Erlernen und ganz viel klassische Musik – „die Vielfalt zieht einen hier her“, sagt Jutta Schnell. Mit Mann und Sohn war sie, passend zum Motto „carne vale“, verkleidet ins Museum gekommen. Deshalb hatte die Familie auch keinen Eintritt bezahlen müssen. Um Mitternacht wurden die schönsten Kostüme prämiert, und das Ensemble „Historischer Tanz“ zeigte, wie man sich, passend zu den Korsettkleidern und Brokatröcken, auf der Tanzfläche bewegt.

Die Schlange dick eingemummelter Menschen vor dem PeiBau reichte trotz Kälte und Regen fast bis zum Boulevard Unter den Linden. Studenten der Berufsfachschule für Design präsentierten im Gebäude ihre erste eigene Kollektion. Hauchdünner Stoff, der viel Haut durchschimmern ließ, aber auch Lack- und Lederkostüme. Bei diesem Anblick war die Kälte schnell vergessen.

Faszination ganz andere Art herrschte im Technik-Museum: Rund 6000 Besucher zog es vor allem in den neu eröffneten Schifffahrtstrakt, wo sie durch den riesigen Maschinenraum eines Hochseedampfers wandern und jede Menge alter Schiffe betrachten konnten. ase/jule/cof

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben