• Die Berliner CDU wirbt für Stimmabgabe schon jetzt und will ihre Anhänger dadurch mobilisieren

Berlin : Die Berliner CDU wirbt für Stimmabgabe schon jetzt und will ihre Anhänger dadurch mobilisieren

za

Jeder Tag ist Wahltag. Seit heute ruft die Berliner CDU in einer öffentlichen Kampagne alle Wahlberechtigten auf, schon vor dem 10. Oktober wählen zu gehen. Rechtlich und technisch spricht nichts dagegen. Alle bezirklichen Wahlämter sind spätestens seit gestern im Besitz der frisch gedruckten Stimmzettel für die Abgeordnetenhaus- und BVV-Wahlen, auch die Wahlverzeichnisse liegen komplett vor.

Wer will, kann ab sofort das Bezirksamt aufsuchen, die Wahlunterlagen beantragen, an Ort und Stelle entgegennehmen, sein Kreuzchen machen und den Wahlbrief in eine bereitgestellte Urne werfen. Im Wahlverzeichnis wird ein Sperrvermerk angelegt. Eine Doppelwahl sei ausgeschlossen, bestätigte der stellvertretende Landeswahlleiter, Andreas Schmidt von Puskas. Im Grunde genommen handelt es sich um eine abgewandelte Form der Briefwahl.

Die CDU möchte auf diesem Wege die - aus ihrer Sicht günstige - politische Stimmung ausnutzen und die eigenen Anhänger schon im Vorfeld der Wahl mobilisieren. "Wir wollen bewusst machen, dass in wenigen Wochen tatsächlich gewählt wird und es sich dabei um eine sehr wichtige Entscheidung handelt", erläuterte gestern der CDU-Generalsekretär und Wahlkampfleiter Volker Liepelt die Aktion. Mit Faltblättern, Annoncen, Hörfunk-Spots und beim offiziellen CDU-Wahlkampfauftakt am 10. September auf dem Marlene-Dietrich-Platz soll für eine Wahl vor dem Wahltag intensiv geworben werden. Das Motto: "Warum bis zum 10. Oktober warten? Wählen Sie CDU ab sofort." Es ist das erste Mal in Berlin, dass eine Partei nicht nur zur Wahlteilnahme, sondern zu einem vorfristigen Wahlgang aufruft.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben