Berlin : Die besten Zeitungsmacher beim Tagesspiegel

Journalistischer Nachwuchs. Die Grundschüler feiern sich und ihren Erfolg. Foto: Doris Spiekermann-Klaas
Journalistischer Nachwuchs. Die Grundschüler feiern sich und ihren Erfolg. Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Welche Schüler machen die beste Zeitung? Zur Preisverleihung des Tagesspiegel-Wettbewerbs für Grundschulen kamen am Dienstag zehn Klassen und Arbeitsgemeinschaften ins Verlagshaus am Askanischen Platz. Den ersten Preis teilen sich die Klasse 5 bc der Freien Waldorfschule Kreuzberg für ihr „Berliner Baumblatt“ („Beste Recherche“) und die 5 b und 6 b der Königin-Luise-Stiftung für „Die Blaue“ über Königin Luise („Schönste Gestaltung“). Die Preise passten jeweils zur Zeitung: So schenkte die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten den Machern der „Blauen“ einen Ausflug auf die Pfaueninsel und eine Büste der Königin, die Baum-Rechercheure aus Kreuzberg dürfen mit einem Förster der Berliner Forsten eine Nachtwanderung unternehmen.

Der zweite Preis ging an die 3 c und 4 b der Zille-Grundschule, die eine Zeitung übers Zeitungmachen gestaltet haben, der dritte Preis an die 5 a der Johann-Peter-Hebel-Grundschule – die Schüler hatten den Chef des Eva-Kinos über den bevorstehenden 100. Geburtstag des Kinos interviewt, und der revanchierte sich mit einer Einladung für die ganze Klasse.

Eine Druckwerkstatt im Museum für Kommunikation kann die Schülerzeitungs-AG der Erich-Kästner-Grundschule besuchen. „So eine Würdigung ist ein toller Motivationsschub für die Schüler“, sagt AG-Leiterin Conny Hanschmann. Bücher und DVDs gingen an die 4 c der Erich-Kästner-Grundschule, die Zeitungs-AG der Konrad-Agahd-Grundschule und die sechsten Klassen der Sachsenwald-Grundschule. D.N.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar