DIE BRANDENBURG-STATISTIK : Höchster Bevölkerungsverlust seit 1992

Bevölkerung:

In Brandenburg lebten 2006 rund 2,55 Millionen Menschen – 11 700 weniger als im Jahr zuvor. Das ist nach Angaben der Statistiker der größte Verlust seit 1992. Ursache ist das Geburtendefizit (17 880 Menschen wurden geboren; 26 350 starben) und der Wanderungsverlust von allein 3300 Personen.

Eheschließungen: Die Zahl der Hochzeiten ist in Brandenburg massiv gestiegen. Waren es 2002 noch 9650 Eheschließungen, so wurde 2006 mehr als 11 300-mal geheiratet.

Viehbestand: Die Zahl der Rinder sank auf 572 000, – die der Schweine dagegen stieg im Land auf knapp 800 000.

Krankheiten: Während in der Großstadt Berlin 80 Menschen 2006 an HIV starben, waren es in Brandenburg dagegen 3.

Landkreise: Das höchste Nettoeinkommen (1779 Euro) gibt’s in Potsdam-Mittelmark; die meisten Frauen leben in Potsdam; die meisten Kinder unter 15 im Havelland. AG

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben