Berlin : Die Brosche glänzt wieder

NAME

Die Sonne strahlt und macht den Alex viel schöner, als er wirklich ist. Jetzt eilen bedeutende Menschen (Stadtbaudirektor , Bezirksbürgermeister, zwei Stadträte) herbei, gruppieren sich am Rand vom „Brunnen der Völkerfreundschaft“, drücken gemeinsam auf einen Knopf – und siehe: Sie sprudelt wieder, die vom Volksmund so genannte „Nuttenbrosche“. 690 000 Euro kosteten die mehrmonatigen Sanierungsarbeiten an den 17 rhombenförmigen Kupferschalen; vollständig erneuert wurden die Stahlgerüste im Innern der Säulen, die die Schalen tragen. Das Wasserplätschern sponsert die Interhotel-Holding vom Forum-Hotel, und die komplette Reparatur erledigte die Lichtenberger Firma Kunsch-Metallbau. Sie hatte vor 33 Jahren den Brunnen nach einem Entwurf von Walter Womacka gebaut und kennt sich darin aus, ein Puzzle von 1000 Einzelteilen zusammenzusetzen. Lo / Foto: Peter Meißner

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar