Berlin : Die Cabaret-Koalition

Volles Zelt bei der Premiere in der Bar jeder Vernunft

-

So eine lange PromiListe gibt es selten bei Berliner Premieren: Nicht nur die üblichen hauptstädtischen Halbberühmtheiten samt ihrer Schönheitspfleger waren zur Wiederaufnahme des „Cabaret“-Musicals in die Bar jeder Vernunft gekommen, nein, ganz Berlin wollte dabei sein und Christoph Marti alias Ursli Pfister als Conférencier erleben. Sie wurden nicht enttäuscht (siehe auch Seite 30): Auch nach 186 Vorstellungen zeigt die Show keinerlei Abnutzungserscheinungen. Und so jubelten Guido Westerwel le, Renate Künast, Klaus Wowereit, Harald Wolf und Jürgen Trittin über alle Parteigrenzen hinweg der teilweise neu formierten „Cabaret“-Crew zu.

Wie es dem Amerikaner Clifford Bradshaw im Berlin von 1930 erging, wollte auch der neue US-Botschafter William R. Timken samt Familie erleben, ebenso wie RBB-Intendantin Dagmar Reim und TV-Autor Wolfgang Menge . Schauspielstars waren im rappelvollen Spiegelzelt nicht nur auf der Bühne zu erleben: Otto Sander, Gedeon Burkhard, Sebastian Koch , „Tatort“-Kommissar Dietmar Bär, Sophie Rois, Martin Wuttke und manch andere waren gekommen, um Anna Loos-Liefers als Sally Bowles und Angela Winkler als Fräulein Schneider zu sehen.

Ganz aus der selbstgewählten Rolle fiel Peter Raue : Vor einem Gemälde in der Nationalgalerie hat man den kunstsinnigen Anwalt jedenfalls noch nicht so vor Begeisterung ausflippen sehen. F.H.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben