• Die "Cartoonfabrik" zieht in die Auguststraße und zeigt Werke des Münchners Rudi Hurzlmeier

Berlin : Die "Cartoonfabrik" zieht in die Auguststraße und zeigt Werke des Münchners Rudi Hurzlmeier

Die Köpenicker Cartoon Gesellschaft, die unter anderem mit jährlichen Karikaturenausstellungen Tausende Besucher in die Berliner Innenstadt gelockt hat, bezieht jetzt ein eigenes Domizil in der City. Am 11. Dezember wird die Galerie Cartoonfabrik in der Auguststraße in Mitte eröffnet. In der ersten Ausstellung unter dem Titel "Wilde Kirschen" werden "Sittenbilder aus ländlichen Lustgärten" des Münchner Cartoonisten und satirischen Malers Rudi Hurzlmeier gezeigt.

"Wilde Kirschen" (11. Dezember 1999 bis 6. Februar 2000) ist den Angaben zufolge eine Sammlung von 60 Bildern auf Leinwand und Papier sowie Objekten, die eine reizvolle Mischung von Erotik und hintergründigem Humor ergeben.

Betreiber der Galerie Cartoonfabrik ist die Köpenicker Cartoon Gesellschaft, die seit fünf Jahren Cartoonpostkarten und -poster verlegt und bundesweit vertreibt. Neben dem Verlag wird auch der Verein Cartoonfabrik umziehen, der sich vor allem als Veranstalter der Karikaturensommer am Fernsehturm einen Namen gemacht hat.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben