• Die dreijährige Strafe wird er vermutlich großteils als Freigänger verbüßen können

Berlin : Die dreijährige Strafe wird er vermutlich großteils als Freigänger verbüßen können

Als letzter der im Politbüroprozess verurteilten früheren SED-Spitzenfunktionäre hat der ehemalige Wirtschaftsexperte Günther Kleiber am Dienstag seine Haftstrafe angetreten. Der 68-Jährige habe sich gegen 9.15 Uhr in Begleitung seines Sohnes in der Justizvollzugsanstalt Hakenfelde zur Verbüßung seiner dreijährigen Haftstrafe gemeldet, teilte eine Justizsprecherin mit.Kleiber war bis zum 18. Januar ein Haftaufschub gewährt worden, damit er seine erkrankte Ehefrau pflegen konnte. Sein Anwalt geht davon aus, dass Kleiber tagsüber bald als Freigänger die Anstalt des Offenen Vollzugs verlassen darf. Sein Mandant sei seit langem als kaufmännischer Mitarbeiter angestellt und werde seine Arbeit sicher fortsetzen können, sagte Rechtsanwalt Manfred Studier.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben