Berlin : Die Einsamkeit der Delfine

Von wegen behindert! RambaZamba macht Theater

-

Das Glück, wann wird es kommen? Wird es überhaupt kommen? Und: Was ist das Glück? Arbeit? Geld? Liebe? Die Szene: Meer, eine Insel, ein Hafen, wohin es eine Gruppe von Menschen verschlagen hat. Kurz: ein magischer Ort. Hin und wieder Krach zwischen den Chefs zweier tief verfeindeter Familien. Dazwischen Walgesänge, zwei Delfine, die vergeblich versuchen, sich gegenseitig zu wärmen. Suche nach Nähe, die doch wieder in Einsamkeit endet. Zum Glück gibt es den Tango. Den MultiKultiTango, in den alles mündet. In dem sich die Mitspieler treffen, die Argentinierin, der Engländer, die Griechin, der Franzose, die Deutschen – und das Publikum.

Ein roter Faden muss schon sein, aber er darf sehr dünn gewebt sein. So dünn wie in „Salto! Ein Schiff wird kommen…“, der neuen Inszenierung von „Ramba Zamba“, dem Theater des Vereins Sonnenuhr. Der definiert sich ebenso sperrig wie programmatisch: Werkstatt der Künste für Menschen mit so genannter geistiger Behinderung und Andere. Seit 1991 hat sich die Compagnie um Gisela Höhne und Klaus Erforth um deren Integration verdient gemacht und 14 abendfüllende Inszenierungen herausgebracht. Eine Arbeit, die weit über Berlin hinaus Anerkennung fand: Auftritte in vielen deutschen Städten und bei zahlreichen Festivals hat es gegeben. Sogar in Rom, Lissabon, Zürich, Wien wurde Rambazamba gemacht.

Die ersten „Salto!“-Aufführungen an diesem Freitag und Sonnabend, 19 Uhr, werden begleitet von einer Verkaufsausstellung mit Ätzradierungen und Keramikköpfen, die von Schauspielern und bildenden Künstlern anlässlich der neuen Inszenierung geschaffen wurden. Der Erlös der über 60 Radierungen und 40 Skulpturen soll die Arbeit der bildenden Künstler im Verein Sonnenuhr mitfinanzieren. Denn anders als für die Theaterarbeit gibt es hierzu keine öffentliche Förderung. ac

Verein Sonnenuhr, Theater RambaZamba, Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36-39. Premiere 17./18. September, 19 Uhr; Vernissage 17. September, 17.30 Uhr im Café von Sonnenuhr. Karten und Programm-Infos unter Tel. 44049044.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben