Berlin : Die ersten 1000 BND-Leute sind da Bis 2006 zieht der Rest hinterher

-

Der Bundesnachrichtendienst (BND) steht kurz vor dem Abschluss der ersten Etappe seines Umzugs von Pullach bei München nach Berlin. Von Anfang Oktober an sollen etwa 1000 Mitarbeiter in der ehemaligen ClayKaserne im Gardeschützenweg in Dahlem tätig sein. Bisher waren nur rund 200 BND-Mitarbeiter in der Bundeshauptstadt. Bis 2006 soll die gesamte Behörde ihren Sitz nach Berlin verlegen, sagte eine Sprecherin. Insgesamt arbeiten rund 5900 Menschen für den BND. Der Ortswechsel wird mit der veränderten Sicherheitslage und der neuen außenpolitischen Rolle Deutschlands begründet. Er soll auch eine enge räumliche Verzahnung zwischen Regierung und Parlament einerseits und den Nachrichtendiensten andererseits schaffen. Zum 1. Oktober nimmt die Abteilung 3, die für die Informationsauswertung zuständig ist, in Berlin die Arbeit auf. Im Frühjahr 2004 soll ein Besucherzentrum in Berlin eröffnet werden. dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben