Berlin : Die Ess-Klasse aus Schweden

Der Welt meistverkaufte Autos sind klein, bunt – und richtig süß

Jürgen Just

Kennen Sie das meistgekaufte Auto der Welt? Nein, das ist kein VW, kein Ford oder Toyota, es kommt aus Schweden und ist doch kein Volvo oder Saab.

„Ahlgrens Bilar“ heißen auf Schwedisch diese Autos, die Tag für Tag in Skandinavien, aber inzwischen auch in anderen Ländern zu Tausenden verkauft werden. Es ist ein Oldtimer, der bereits 1953 von Frederik Ahlgren in einer Fabrik im schwedischen Gävle entworfen wurde, mit einfacher aber geschmackvoller Karosserie auf vier Rädern. Seit dieser Zeit gab es keinen Modellwechsel und es gibt ihn nur in den Farben rosa, grün und creme-weiß. Extras kann man nicht bestellen, aber mit etwas Fingerfertigkeit kann man ihn leicht in andere Form bringen und mit etwas Biss auch das Dach entfernen und so zum Cabrio umbauen.

Im Museum des Herstellers finden sich nur vereinzelte Exemplare aus früheren Jahren und sie sehen alle gleich aus. Auch Sammlerstücke in Privatbesitz gibt es eher selten, denn die Haltbarkeit dieser Fahrzeuge ist aufgrund ihrer Zweckbestimmung äußerst begrenzt. Die meisten überstehen nicht einmal die Fahrt vom Verkäufer bis nach Hause. Richtig fahren kann man ihn nicht, aber sein Geschmack macht süchtig.

Was für den Deutschen das Gummibärchen - ist vor allem für den skandinavischen Raum das kleine Auto von Ahlgren. Nicht größer, aber etwas anders in Konsistenz und Geschmack entwickelt dieses süße Auto die gleiche Wirkung: Man kann nicht aufhören, bis die Tüte leer ist. Das bestätigt Daniella Barkony, die wir mit einer großen Autotüte beim Verlassen der Cafeteria der schwedischen Gemeinde treffen: „Bis nach Hause in Spandau reichen die nicht. In Charlottenburg sind sie alle weg.“

In Schweden gibt es die Autos in jeder Tankstelle und im Supermarkt. Für Deutschland hat sich jetzt IKEA als Generalimporteur gefunden. Zu kaufen gibt es sie aber auch beim schwedischen Weihnachtsmarkt, heute und morgen von 10 bis 18 Uhr in der Victoria-Gemeinde, Landhausstraße 26-28, in Wilmersdorf.

Mehr im Internet:

www.ahlgrensbilar.com

0 Kommentare

Neuester Kommentar