Berlin : Die Formel

NAME

Den Text, den die jungen Soldaten laut nachsprechen, ist im Soldatengesetz festgehalten:

„Ich gelobe, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen".

Dieses Treuegelöbnis, das von einem schlichten militärischen Zeremoniell begleitet wird, wird nur von Grundwehrdienstleistenden abgelegt. Die Zeremonie kann in der Öffentlichkeit wie in Berlin am Bendlerblock stattfinden, aber auch auf einem Kasernenhof, der Turnhalle oder dem Dienstzimmer des Kommandeurs. „Öffentlich“ sind alle Gelöbnisse, denn Verwandte oder Freunde der Rekruten dürfen daran teilnehmen. Berufs- und Zeitsoldaten schwören einen ähnlich lautenden Diensteid, der mit den Worten „Ich schwöre . . .“ beginnt. Nur beim Diensteid gibt es den fakultativen Zusatz „so wahr mir Gott helfe“. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar