Berlin : Die Freizeitstätte öffnet am alten Ort und lädt ein

bey

Mit seinem langjährigen Vorgänger hat der Club "Gerard Philipe" optisch wenig gemeinsam: Anstatt einer eintönigen Fassade präsentiert sich das Gebäude, das am Sonnabend eröffnet wird, an der Karl-Kunger-Straße jetzt farbenfroh. Wie berichtet, hatte das Bezirksamt Treptow für die Gestaltung von Windfang, Foyer und Café einen Kunst-am-Bau-Wettbewerb ausgeschrieben. In dem neuen Gebäude haben jetzt ein Jugendkunstzentrum, die Stadtteilbibliothek und eine Seniorenfreizeitstätte ihr Domizil. Neben mehreren kleinen Räumen steht ein 200 Quadratmeter großer Saal zur Verfügung. Dort werden traditionsgemäß auch Musik- und Theaterveranstaltungen stattfinden.

Der alte Club, der vor vier Jahren durch Brandtstiftung vernichtet wurde, hatte sich in den 80er Jahren durch sein attraktives Film- und Theaterprogramm im Ostteil der Stadt einen Namen gemacht. Nach der Wende kam auch ein Großteil der Besucher aus den Nachbarbezirken Neukölln und Kreuzberg. Während der 16 monatigen Bauarbeiten wurde die Jugendarbeit vorübergehend in einer Baracke auf dem Gelände weitergeführt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar