Die Geschichte des Platzes : Im Glanz des Wertheim-Warenhauses

Blick auf das alte Warenhaus Wertheim.
Blick auf das alte Warenhaus Wertheim.Foto: promo

DER NAME

Angelegt wurde der achteckige Platz bereits 1732 bis 1738 – zusammen mit dem Pariser Platz und dem heutigen Mehringplatz in Kreuzberg. Zunächst als „Achteck am Potsdamer Thor“ bezeichnet, erhielt er 1814 zur Erinnerung an die Völkerschlacht von Leipzig 1813 seinen heutigen Namen.

DER PLATZ EINST...

Zur Kaiserzeit befanden sich gleich mehrere Ministerien am Platz. Zur Geschäftsadresse wurde er mit dem Bau des Wertheim-Warenhauses 1896 bis 1906, das als schönstes Kaufhaus Deutschlands galt. Nach Kriegsschäden wurden die Gebäude abgerissen. Danach wurde wegen der Grenznähe nichts mehr gebaut.

... UND JETZT

Nach der Wende wollte man den Platz in seiner historischen Form wieder bebauen. Zunächst entstand als Solitär nur das 1996 fertiggestellte Mosse-Palais an der Nordseite. Die Südachse war dann schneller komplettiert. Jetzt folgen die letzten Bauten. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben