Berlin : Die große Kicker-Koalition

Bundestagsmitglieder starten bei Fußballturnier. Heute ist das letzte Training

Max-Peter Heyne

Die deutschen Fußballer haben sich einiges vorgenommen: Sie wollen den Titel und sonst gar nichts. Nein, die Rede ist ausnahmsweise nicht von Klinsmanns Männern, sondern von der großen Kicker-Koalition des FC Bundestag, der parteiübergreifenden Abgeordnetenmannschaft. Am 16. Juni tritt das Team beim jährlichen Wettbewerb der europäischen Parlamentsmannschaften im österreichischen Graz an. Am heutigen Dienstag findet das letzte gemeinsame Training vor dem Turnier statt: Kapitän Klaus Riegert (CDU) und sein Team spielen im Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion in Prenzlauer Berg gegen eine Auswahl von Ärzten der Charité.

Zwar verfügt die Mehrzahl der Parlamentsfußballer über frühe Fußball-Erfahrungen und den nötigen sportlichen Ehrgeiz, aber „in erster Linie kommt es auf das gemeinsame Erlebnis und die Kommunikation an“, sagt Kapitän Riegert. Und: „Über Politik soll dabei möglichst nicht geredet werden.“ Der CDU-Mann, der wie einige seiner Mitspieler im Sportausschuss des Bundestags sitzt, ist seit 1987 als Stürmer dabei. Er dürfte mit mehr als 220 Treffern zu den erfolgreichsten Freizeitfußballern Deutschlands gehören. Zumindest führt er die Tabelle der ewigen Torschützenkönige des FC Bundestags an. Das Team gibt es seit 1961, auch so prominente Abgeordnete wie Joschka Fischer, Theo Waigel und Klaus Töpfer sowie Rudolf Scharping und Peter Struck haben hier schon gekickt.

„Anders als bei einer Profimannschaft richtet sich die Zusammensetzung des FC Bundestag nach dem Wählervotum“, sagt Vizekapitän Dirk Manzewski (SPD). Mit der letzten Wahl sei leider wieder so mancher Leistungsträger der Mannschaft abgewählt worden. Zudem haben mehrere eingetragene Mitspieler wegen Übernahme prominenter Ämter wenig Zeit zum Spielen: zum Beispiel Norbert Lammert – jetzt Bundestagspräsident. Auch Friedbert Pflüger kann derzeit nicht mitkicken.

Das Spiel beginnt um 18 Uhr. Zuschauer sind willkommen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar