Berlin : Die große Welle

Berlin leistet sich ein Freizeitvergnügen für alle: die Bäder. 64 Millionen Euro kosten sie jährlich. Was ist daran bloß so teuer?

-

Das wichtigste Gerät in Schwimmbädern ist die Pumpe. Damit das Wasser im Becken keimfrei und warm ist, damit das Duschwasser die Gesundheit nicht gefährdet, damit die Hallenluft die richtige Temperatur hat, muss ein aufwändiges System fehlerfrei arbeiten. Eine Sicherungszentrale meldet automatisch, wenn auch nur eine Station in diesem Kreislauf nicht funktioniert. Wie viele unterschiedliche Filter arbeiten in einem Bad? Was versteht man unter „Redoxpotenzial“? Wozu wird Polyaluminiumchlorid benötigt? Die Antworten gibt die Grafik auf dem Farbposter, das dieser Ausgabe beiliegt. Noch mehr Geschichten rund um die Bäder finden Sie auf dieser Seite: Wird sich das Land den Zuschussbetrieb Bad weiter leisten können? Wussten Sie, dass es bei den Bäderbetrieben den Job des Energiebeauftragten gibt? Die Entdeckungstour geht weiter.

Nächste Folge: Freitag, 17. November. Dann geht es um die BVG.

Die Folgen der ersten Staffel im Internet unter www.tagesspiegel.de/diestadt

0 Kommentare

Neuester Kommentar