DIE HAFTANSTALT PLÖTZENSEE : Schwere Jungs im Jugendknast

Derzeit befinden sich 580 Insassen in der Jugendhaftanstalt Plötzensee am Friedrich-Olbricht-Damm in Charlottenburg. Die Anstalt ist Berlins größtes Jugendgefängnis. Dort verbüßen Totschläger, Mörder, Drogenhändler, Serieneinbrecher und auch „Ehrenmörder“ ihre Haftstrafe – unter anderem Ayhan Sürücü, der im Februar 2005 seine Schwester Hatun wegen ihres westlichen Lebensstils erschossen hat, aber auch Ken M. (Name geändert), der damals 16-jährige Serientäter, der im August 2005 den siebenjährigen Christian aus Zehlendorf erschlagen hat. Seit Jahrzehnten ist bekannt, dass zwei von drei jugendlichen Häftlingen nach ihrer Entlassung wieder straffällig werden – anders als bei den Erwachsenen, wo das bei 56 Prozent passiert. Gefangene aus rund 20 Nationen bevölkern die Haftanstalt. Dass dort jeder problemlos an Drogen gelangen könne, sei ein offenes Geheimnis, sagen Ermittler und Ex-Häftlinge. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben