Berlin : Die Identität des Toten konnte noch nicht festgestellt werden

Gru/host

Ein Fahrradfahrer hat gestern Vormittag gegen 11.15 Uhr eine Leiche bei Seeburg gefunden. Ein mutmaßlich 35 bis 40 Jahre alter Mann habe in einer Baumgruppe an der Grenze zwischen Berlin und Brandenburg regungslos an einem Stamm angelehnt gesessen, berichtete der Radler. "Der Tote lag fast friedlich da, als hätte er sich sonnen wollen - wenn nicht am linken Ohr geronnenes Blut gewesen wäre", sagte der Augenzeuge. Die Feuerwehr entdeckte wenig später einen Einschusskanal am rechten Ohr. Die ermittelnde Kriminalpolizei in Potsdam geht nach einer ersten Untersuchung von einem Selbstmord aus. "In unmittelbarer Nähe lag auch die Waffe", sagte eine Polizeisprecherin. "Um sicher zu gehen, hat die Staatsanwaltschaft aber die Obduktion angeordnet." Bislang konnte die Identität des Toten noch nicht festgestellt werden. Der Mann trug einen Anorak und hatte einen Rucksack bei sich. Da er nicht von Schnee bedeckt war, erschoss er sich vermutlich erst einige Stunden vor dem Fund. Durch die Kälte hatte sich die Hautfarbe leicht gelblich gefärbt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben