Berlin : Die Jüngste, der Älteste, der Frauenanteil ...

Katja Füchsel

Es fehlen ihm nur ein paar Monate zum Platz des Spitzenreiters. So kann Erik Schmitt (FDP) aber immerhin für sich in Anspruch nehmen, der jüngste männliche Politiker im Abgeordnetenhaus zu sein. Schmitt, wie Ramona Pop von den Bündnisgrünen Jahrgang 77, ist in Lichtenberg aufgewachsen und studiert Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität. Nach dem Abitur trat er 1996 in die FDP ein, "um nicht nur zu kritisieren, sondern selbst etwas zu ändern". Nach eigenen Angaben ist er seit seinem Eintritt in die FDP parteipolitisch "sehr aktiv" gewesen. Die Freien Demokraten können noch einen anderen uneingeschränkten Spitzenplatz vermelden. Sie werden im neuen Berliner Parlament den ältesten Abgeordneten stellen: Wolfgang Jungnickel ist 73 Jahre alt - und setzt sich damit deutlich vom Durchschnittsalter der Abgeordneten ab. Nach Angaben des Landeswahlleiters liegt der Schnitt in dieser Legislaturperiode bei 46 Jahren. Nach der Wahl vor zwei Jahren wurden als Altersdurchschnitt der Politiker noch 46,6 Jahre errechnet.

Und noch mehr Statistik: Insgesamt wird das Abgeordnetenhaus 141 Sitze zählen, davon entfallen 47 auf weibliche Politiker. Von den 78 direkt gewählten Abgeordneten erzielten 13 einen Erststimmenanteil von mehr als 50 Prozent.

Als Spitzenreiter der Rangliste gilt nach Auskunft des Landeswahlleiters Wolfgang Brauer von der PDS, der in Marzahn-Hellersdorf 56,2 Prozent errang. Das niedrigste Erststimmenergebnis aller Mandatsträger hat Benjamin Hoff (PDS) in Mitte vorzuweisen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar