Berlin : DIE KÜNSTLERIN

Foto: Sara Bader
Foto: Sara Bader

Emily Hass

, 42, erkundet mit ihrer Arbeit ihre Berliner Wurzeln. Die in New York lebende Künstlerin studierte Psychologie und Design in Harvard und interessiert sich seither für die Verbindung der beiden Bereiche. Welche Identität stiftet

Architektur? Welche Geschichten erzählen Gebäude? Hass’ Vater, gebürtiger

Berliner, war vier Jahre alt, als seine Familie 1938 nach England emigrierte. 2006 reiste Emily Hass zum ersten Mal nach Berlin. Das Geburtshaus des

Vaters war im Krieg zerstört worden, aber im Landesarchiv fand Hass die Grundrisse des Hauses und erkannte ihre Ästhetik. Durch ihre künstlerische Arbeit

gewann sie einen Zugang zur Geschichte ihres Vaters, der 2008 das erste Mal nach siebzig Jahren gemeinsam mit ihr nach Berlin kam. Momentan recherchiert Hass in Berlin die Wohnhäuser von Vertretern der entarteten Kunst, die ins Exil gingen. Außerdem bereitet sie das Projekt „SIDES“ für die Publikation bei J&L Books vor. Sie hofft, bald für einen längeren Zeitraum in Berlin sein zu können.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben