Berlin : DIE KUNST

Vogelhäuschen? Wetterstationen?

Die Klanginstallationen von Emess

sind gut getarnt. So gut, dass sie monatelang in Berlin (und anderen Städten)

an öffentlichen Plätzen hängen konnten, ohne gestohlen oder beschädigt zu werden. Vom Wind angetrieben, ließen im Gehäuse versteckte Spielorgeln Melodien erklingen, die zum jeweiligen Ort passen. Ein ironisches „Das ist

die Berliner Luft“ an der Pinkelecke am Kotti. Ein wehmütiges „Yesterday“

an der sich stetig wandelnden Weinmeisterstraße. Die Serie „City Music“

ist ein akustischer Kommentar, ein sanfter Soundtrack zur Stadt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar