Berlin : DIE KUNST

Ausschnitte.

Benedikt Terwiels hier gezeigte Arbeit „Fixpunkte und Variablen“ zeigt eine als Diaprojektion präsentierte Serie von Fotografien aus dem Berliner Stadtraum. Formaler Ausgangspunkt der Serie ist eine ovale Form,

die der Künstler als Schablone in den Sucher seiner Kamera montierte. Er fotografierte jedes Motiv, das in den

Ausschnitt passte, ob auf der Straße, in Hinterhöfen oder seinem Atelier. Alle der insgesamt 50 Bilder zeigen

die Stadt in Abhängigkeit von einem sich jeweils an exakt derselben Stelle, in derselben Größe wiederholenden

Fixpunkt. Berlin erscheint in dieser Perspektive immer wieder verschoben, gekippt, verzerrt – die Schablone,

als Setzung des Künstlers, bildet die formale Klammer.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben