Berlin : DIE KUNST

Menschlicher Kaktus.

In der Fotoedition „Human Cactus“ (2012) zeigt sich die Künstlerin Nezaket Ekici in einem Kleid, das mit 4000 Zahnstochern besetzt ist. Die Stacheln scheinen aus dem Körper zu sprießen, während sich Ekici im Verlauf der Serie, aus der wir hier ein Bild zeigen, immer mehr in eine wehrhafte Wüstenpflanze verwandelt – bis ihr am Ende die Metamorphose ganz zu gelingen scheint. In ihren Performances, die stets – auch durch viel körperliche Präsenz der Künstlerin –

zugleich Gefühl und Intellekt ansprechen, Fragen nach Heimat, Sprache, Religion und Identität aufwerfen, sucht Ekici immer das Lebendige. Zu dieser Suche passt das

Prozesshafte, Unabgeschlossene, das auch prägend für „Human Cactus“ ist. Die charakteristischen Stacheln der Pflanze sind ein Sinnbild für Abwehrbereitschaft. Der Kaktus kann aber auch als ein Symbol für entschlossenes Handeln und Lebensfestigkeit gedeutet werden. Gibt man

dieser Pflanze ein wenig Wasser, blüht sie auf wie die Künstlerin im Bild: Im Innern

dieser Pflanze, so eine der möglichen Botschaften, schlummern sicherlich noch

Vorräte kraftvoller Lebensenergie, um noch mehr Schönheit in die Welt zu bringen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben