Berlin : DIE KUNST

Spurensuche.

Eine historische Postkarte (l.) animierte Bettina Allamoda zu ihrer Installation in der Vitrine am Kurfürstendamm 34. Im Rahmen der Ausstellungsreihe„Spuren, Hohlräume, Leerstellen“ war sie eingeladen, sich künstlerisch jüdischen Lebens auf dem Boulevard zu erinnern (bis 30. 11.). Da die Bildhauerin viel mit Stoff arbeitet, ihn zu Figurationen an der Wand oder abstrakten Konstellationen mit Metallständern

drapiert, lag es nahe, sich erneut jenes Materials zu bedienen, das hier in den Kaufhäusern angeboten wurde. Bei ihren Recherchen entdeckte Allamoda, dass Schaufensterdekoration in der Weimarer Republik fast als eigene Kunst galt. Das leuchtende Türkis ihres Stoffs erinnert zugleich an den Glamour der einst benachbarten Varietés.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben