Die Kurbel : Biosupermarkt statt Kiezkino

Nachbarn kämpfen weiter für die Kurbel. Dort soll der Biosupermarkt Alnatura einziehen.

von

Statt Popcorn soll es bald nur noch Biomarmelade und Dinkelbrot in der „Kurbel“ geben. Denn nach der bevorstehenden Schließung des Kinos am 21. Dezember wird saniert, im Frühjahr 2013 zieht der Biosupermarkt Alnatura in die Räume in der Giesebrechtstraße 4 in Charlottenburg. Seit Wochen versuchen Anwohner und Promis, darunter Schauspieler Otto Sander und Kunstmäzen Peter Raue, ihr Kino zu retten. Die Supermarktkette wäre nun sogar bereit, als Mieter zurückzutreten. Dem müsste aber der Eigentümer zustimmen.

„Sofern eine Möglichkeit besteht, den Kinobetrieb weiterzuführen, werden wir dem nicht im Wege stehen“, sagte eine Unternehmenssprecherin. Wie berichtet soll es Interessenten geben, die die Kurbel weiterbetreiben wollen. Eigentümer und Betreiber Symcha Karolinski aber macht die Hoffnungen zunichte. „Ich lasse Alnatura da nicht raus“, sagt er, ein Verkauf des Gebäudes sei ebenso unmöglich. Die Kurbel habe sowieso keine Zukunft gehabt. Er wolle das marode Gebäude seit Jahren für mehrere Millionen Euro umfassend sanieren. Einen Verbleib des Kinos hätte allein die Verbesserung der Statik für die geplanten Mietwohnungen im Dachgeschoss unmöglich gemacht. Karolinski fühlt sich zu Unrecht kritisiert. Er habe das Kino übernommen, weil es niemand wollte und zwei Mal vor der Pleite gerettet. Das Geschäft rentiere sich nicht. Vielen Kritikern wirft er vor, selber gar nicht ins Kino gegangen zu sein. Er kritisiert zudem, dass in Berlin seit den 90er Jahren 16 große Multiplexe, die den kleinen Kinos die Zuschauer raubten, entstehen konnten, in München nur zwei. Derselbe Vorwurf kommt vom Medienboard Berlin-Brandenburg. Von dem fordert Stadtentwicklugsbezirksrat Marc Schulte indes „mehr Spielstättenförderung anstatt Filmförderung“. Über Baurecht oder Denkmalschutz könne man als Bezirk nicht einschreiten. Schulte will weiter versuchen, die Kurbel zu erhalten.

Am Sonntag treffen sich die Unterstützer erneut im Irish Pub gegenüber des Kinos. Von 17 bis 19 Uhr werden Geschichten vorgelesen und eine Lösung gesucht, um ein Ende der Kurbel nach 77 Jahren zu verhindern.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben