Berlin : Die letzten Fälle

-

März 2006: Ein Ehepaar und die 19-jährige Tochter scheiden in Neukölln aus dem Leben, „einvernehmlich“, wie es damals hieß.

Mai 2004: Ein Neuköllner ertränkt seine zehnjährige Tochter in der Badewanne, erwürgt seine Freundin und schneidet sich dann die Adern auf. Er stirbt.

Dezember 2004: Eine Mutter tötet ihren schwerstbehinderten Sohn und versucht dann, sich ebenfalls mit Tabletten zu töten. Der Richter sprach die Frau später zwar schuldig, verhängte aber keine Strafe.

Dezember 2003: Ein Tag vor Heiligabend tötet ein 52-Jähriger in Kreuzberg zunächst seine Mutter (84) und dann sich selbst. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben