Berlin : Die Liebe zum Star

Berlins berühmtestes Groupie? Das war die Uschi Obermaier: Mick Jagger, Keith Richard, Jimi Hendrix – sie hatte sie alle, wäre also wie keine andere prädestiniert, über die folgende Behauptung zu urteilen: „Groupies bleiben nicht zum Frühstück“. Aber sie lebt nun eben bei Los Angeles, und so muss man wohl mit Anna Fischer, Kostja Ullmann und Marc Rothemund vorliebnehmen, den beiden Hauptdarstellern und dem Regisseur des Films mit genanntem Titel. Am 10. September werden sie zu einer Galavorstellung im Steglitzer Titania-Palast erwartet – ein einst glamouröser Ort, schließlich startete dort 1951 die Berlinale. Anna Fischer spielt Lila, die sich in den charismatischen Chriz verliebt und dann erst mal für ein Jahr in die USA verschwindet. Als sie zurückkommt, ahnt sie nicht, dass er inzwischen ein Star ist: Leadsänger der Band Berlin Mitte. Der Manager sieht die Beziehung der beiden nicht gerne, wie er immer wieder zu verstehen gibt, denn: „Groupies bleiben nicht zum Frühstück“. ac

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben