Berlin : Die literarische Schiffspartie Ein Sommervergnügen

für Tagesspiegel-Leser

-

Berlin hat vielfältige maritime Reize – auch in der City kreischen Möwen, riecht es nach Fluss, brummen Schiffe übers Wasser. Deshalb bieten wir unseren Lesern neben dem Stadtspaziergang rund um Wannsee, der Ihrer Zeitung heute beiliegt, noch ein zweites maritimes Sommervergnügen an: literarische Schiffstouren auf der „Blue Star“ der Reederei Jan Bergmann durch die Dichterstadt Berlin.

Sie schippern abends vom Märkischen Ufer auf der Stadtspree und dem Landwehrkanal durch Mitte, Kreuzberg, Charlottenburg , Stadtführerin Roselinde Knarr erzählt Geschichten über Dichter, die sich von Berlins Wasserseite inspirieren ließen, und die Schauspieler Bernd Ludwig oder Paul Sonderegger lesen Texte aus deren Feder über Berlin vor – zum Beispiel von Ringelnatz über die Menschen auf den Bänken am Landwehrkanal, von Günter Grass über das Moabiter Milchmärchen der Firma Bolle, Günter de Bruyns SpreeHymne – „Blau wie die Walzerdonau“ – oder Max Goldts Satire: „In der Spree schwimmen drei behaarte Beine, ich weiß nicht, wo sie her sind und ich weiß nicht, wo sie hin wollen . . .“ Zwischendurch spielt ein Akkordeonist im Mondschein Musette-Walzer.

Die Termine: Sonntag, 29. August und Donnerstag, 2. September, jeweils 18 bis 21 Uhr. Kosten: 15 Euro p.P. Reserv.: werkt. Tel.: 26009-241 (9-17 Uhr). cs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben