• Die meisten Opfer kommen aus dem Berliner Raum Widersprüchliche Angaben über Zahl und Herkunft der Toten

Berlin : Die meisten Opfer kommen aus dem Berliner Raum Widersprüchliche Angaben über Zahl und Herkunft der Toten

-

Bei dem Flugzeugunglück in Luxemburg sind nach Angaben des Auswärtigen Amtes alle 15 Deutschen an Bord ums Leben gekommen. Nach TagesspiegelRecherchen soll ein französischer Passagier den Absturz überlebt haben, weil er vor dem Aufprall aus der Maschine geschleudert wurde. Woher der Mann stammt, war bis gestern Abend noch unklar. Insgesamt sollen von den 22 Insassen nur zwei gerettet worden sein.

Nach Aussagen von Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe (SPD) sind unter den Opfern mindestens drei Brandenburger, darunter ein Potsdamer und eine Person aus Klein-Machnow. „Der Berliner Raum ist besonders betroffen“, sagte Stolpe der Nachrichtenagentur dpa. Andere Quellen sprechen von neun Toten aus Brandenburg und fünf aus Berlin. Bereits unter den ersten sechs Opfern der Flugzeugkatastrophe, die identifiziert wurden, sollen drei Menschen aus Berlin gewesen sein. Ums Leben gekommen ist auch ein Bankmanager aus Dresden.

Nach Aussagen mehrerer Beobachter vor Ort waren die meisten Passagiere Wirtschaftskaufleute und Banker. Ein Journalist, der Einblick in die Passagierliste nehmen konnte, sagte, dass sich unter den Flugreisenden „keine Prominenten“ befunden hätten.

Die luxemburgische Fluggesellschaft hat für den heutigen Donnerstagmorgen kostenlos eine Maschine zur Verfügung gestellt, um die Angehörigen der Opfer nach Luxemburg zu bringen. Einige von ihnen sind allerdings bereits gestern mit dem Zug zum Unglücksort gereist.weso/das

0 Kommentare

Neuester Kommentar