Berlin : Die Mobilfunkstationen in Berlin

NAME

In Berlin gibt es nach Angaben des Senats 1757 Mobilfunkstationen (Stand Juni 2002). Auf jeder Station sitzen etwa drei Antennen. Die Mobilfunkbetreiber wollen die Zahl ihrer Mobilfunknetze deutschlandweit von derzeit rund 50 000 um 15 000 Standorte erhöhen. Denn Ende 2003 soll ein Viertel der deutschen Handynutzer den leistungsfähigeren UMTS-Standard nutzen können.

Die Betreiber müssen sich jede neue Antenne von der Regulierungsbehörde für Telekommunikation in Bonn genehmigen lassen. Diese prüft für jede Antenne die Abstrahlungswerte und legt Sicherheitsabstände fest. In Berlin sind die Antennen zusätzlich dem Bezirksamt anzuzeigen. Werden Antennen aufgrund von Protesten nicht gebaut, kann es dem Betreiber passieren, dass er Funklöcher aufwändig überbrücken muss. Unabhängige Fachgremien, darunter die Strahlenschutzkommission des Bundes, sind zu dem Schluss gekommen, dass Mobilfunk keine Gefahr für die Gesundheit darstellt. Es gibt aber auch Wissenschaftler, die Hinweise auf eine Gefährdung sehen. Es wird befürchtet, dass die Strahlung Beschwerden, aber auch schwere Krankheiten wie Krebs auslösen kann. tob

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben