Berlin : Die Mutter kam nach ihrer Verzweiflungstat gegen ihr Kind noch zu sich

weso

Gegen die 42-jährige Frau, die in der Nacht zu Dienstag in der Habichtstraße in Konradshöhe versucht hatte, ihren 12 Jahre alten Sohn zu erschlagen, und anschließend ihr Haus angezündet hatte, ist gestern Haftbefehl beantragt worden. Wie berichtet, hatte die Frau wegen familiärer Probleme ihrem schlafenden Sohn mehrfach mit einem Hammer auf den Kopf geschlagen. Das Kind erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Zuvor hatte die Frau eines Polizeibeamten Feuer im Erdgeschoss der Doppelhaushälfte gelegt und sich selbst mehrfach mit dem Hammer auf den Kopf geschlagen. Die Frau hat nach Auskunft der Polizei von gestern dann aber versucht, zu retten, was noch zu retten war. Sie weckte ihren im Nebenzimmer schlafenden 15 Jahre alten Sohn, sagte ihm, er solle das Haus durch das Fenster verlassen und die Feuerwehr benachrichtigen. Dann holte sie den schwerverletzten 12-Jährigen und zog ihn zum Fenster, um ihn vor dem Rauch zu schützen. Dort wurden beide von der Feuerwehr gerettet. Der 43-jährige Ehemann, der sich von der Familie trennen wollte, war zu diesem Zeitpunkt im Dienst in einem Polizeiabschnitt in Prenzlauer Berg.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar