Berlin : DIE PARTEI IN ZAHLEN

GESCHICHTE

Die Berliner Grünen gehen auf die 1978 gegründete „Alternative Liste für Demokratie und Umweltschutz“ zurück, die ab 1980 als Westberliner Landesverband der Grünen fungierte. 1993 wechselte die AL ihren Namen zu „Bündnis 90/Die Grünen“.

MITGLIEDER 

Die Berliner Grünen sind mit 4079 Mitgliedern einer der größten Landesverbände und spielen eine wichtige Rolle, auch wegen prominenter Direktkandidaten wie Wolfgang Wieland, Renate Künast und Hans-Christian Ströbele. Am stärksten ist die Partei in den Bezirken Friedrichshain-Kreuzberg und Steglitz-Zehlendorf vertreten. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar