Berlin : Die Prinzen ganz politisch

-

Witzelten Die Prinzen bislang vornehmlich über private Desaster, betreten sie jetzt mit der neuen Single „Unsicherheit macht sich breit“ politisches Terrain. Gestern stellte die Leipziger Band im Quatsch Comedy Club im Friedrichstadtpalast ihre neue Platte „Hardchor“ vor. Hat Deutschland eine neue Politband? „Nein“, sagt Frontmann Sebastian Krumbiegel . „Wir reflektieren in unseren Songs lediglich, was um uns passiert. Und die Stimmung ist nun einmal nicht rosig.“ Als Sachsen kommen sich die ExThomaner manchmal vor wie Botschafter zwischen Ost und West. „Wir sind viel unterwegs und immer wieder überrascht, wie wenig die Menschen 15 Jahre nach dem Mauerfall übereinander wissen“, sagt Krumbiegel.

Im Januar gehen die Prinzen wieder auf Tour. Diesmal treten sie in bestuhlten Konzertsälen statt in riesigen Hallen auf. Zuvor verbringen die sieben Bandmitglieder Weihnachten beschaulich mit ihren Familien. Natürlich nicht, ohne unterm Baum Weihnachtslieder zu trällern, sagt Sänger Tobias Künzel . jj

Die Prinzen spielen am 15. Februar im Friedrichstadtpalast, Karten: 35,50 bis 52,75 Euro, Reservierungstel.: 47997477

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben