Berlin : Die „Quadriga“ ehrt Menschen mit Visionen und Mut

Neuer Preis für gesellschaftlichen Einsatz zum Tag der Einheit

-

Der deutsche Oscar für gesellschaftspolitisches Engagement soll „die quadriga“ heißen. In diesem Jahr wird er zum ersten Mal am Tag der Einheit verliehen. Ausgezeichnet werden Persönlichkeiten, die sich durch Visionen, Mut und Verantwortung hervorgetan haben. Der Schauspieler Armin Mueller Stahl wird für sein Lebenswerk als „Deutscher des Jahres“ geehrt, Sir Norman Foster in der Kategorie „Friend of Germany“, die Premierminister Luxemburgs und Lettlands für ihr Engagement beim europäischen Zusammenwachsen sowie die Freundinnen Odelia Ainbinder aus WestJerusalem und Amal Rifa’i aus Ost-Jerusalem und die Autorin des Buches „Wir wollen beide hier leben“, Sylke Tempel. Die Verleihung soll künftig jährlich im Schauspielhaus stattfinden. Der Hauptsponsor und Vorstandsvorsitzende von Vattenfall Europe, Klaus Rauscher, erhofft sich von dem Preis eine Signalwirkung für „einen neuen weltoffenen, werteerfüllten Patriotismus“. Dem Kuratorium gehören unter anderem Klaus Wowereit, Lothar de Maizière, die Publizistin Marie-Luise Weinberger, Bunte- Chefredakteurin Patricia Riekel, Entertainment-Consultant Jürgen Schau und der Schriftsteller Leon de Winter an. Der Preis ist mit jeweils 25000 Euro dotiert, dazu gibt es eine Miniatur-Quadriga in Bronze. Bi

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben